Nachdenkstoff

Inspirationen, Impulse, Informationen, Interessantes

Online-Vegan-Shops im Test – Teil 2

Posted by Holger - 22 Februar 2009

Wie kundenfreundlich sind vegane Online-shops?

Dieser Frage wollte ich in einem Selbstversuch nachgehen und habe bei diversen Vegan-Shops bestellt. Teil 1 dazu finden Sie hier.

Heute folgt mein persönlicher Erfahrungsbericht Teil 2; und zwar diesmal für den Anbieter: 

http://www.smilefood.de

 Wer die Seite smilefood.de aufruft wird in ein Ensemble aus Grün und Orange getaucht. Farben, die vermutlich beruhigend wirken sollen, Naturnähe darstellen und Möhren und grüne Äpfel erinnern. Nur wenn beide Farben überlappen, zum Beispiel orangefarbene Schrift auf grünliche Hintergrund, dann wird es mit der Lesbarkeit etwas anstrengend. Dies ist z.B. bei den AGBs der Fall, was man bei bösartiger Unterstellung dahingehend auslegen könnte, dass die Geschäftsbedingungen nur unter erschwerten Umständen gelesen werden sollen. Die Schrift ist dabei zudem sehr klein. Die AGBs bei smilefood zu lesen tut schnell in den Augen weh. Aber: man kann sich die Seite ausdrucken.

Das Sortiment in Bezug auf Lebensmittel ist groß. Und es ist übersichtlich. Die Warengruppen sind gut gelistet, man verliert sich nicht in der Seitenstruktur. Erfreulich fand ich, dass es auch Produkte gab, die ich anderswo nicht so leicht finden konnte, wie zum Beispiel Soja-Frischkäse (den ich dann natürlich auch gleich bestellt habe).

Ich persönlich würde mir mehr Tierschutz- und Tierrechte-Hintergrundmaterial wünschen. Derzeit gibt es im Programm nur eine DVD („Der Pelztierfilm“) und zwei Bücher (ein Kochbuch und eines über den vegetarischen Lebensstil). Natürlich stehen die Lebensmittel im Vordergrund – Bücher und DVDs erhält man auch anderswo. Aber ich denke, es würde sich anbieten, bei einem Vegan-Shop auch Background-Infos zu erhalten.
Auch wer Kosmetika, Haushaltsprodukte oder Kleidung sucht wird nicht fündig. Man hat sich ganz auf Lebensmittel spezialisiert.  

Was mir nicht gefällt: als Neukunde musste ich Vorkasse leisten. Wenn man von mir verlangt, Ware vor dem Erhalt zu zahlen, dann fühle ich mich stets wie ein Dieb behandelt. Man vertraut mir nicht. Im Gegenzug führt das dazu, dass ich dem Anbieter nicht mehr so sehr vertraue. Besonders ärgerlich: die Variante „Bankeinzug / Lastschrift“ wird durchaus genutzt – aber nur für „Stammkunden“. Ab wann man in die Kategorie „Stammkunde“ gehört, wird nirgendwo erklärt. Für ein faires und vertrauensgetragenes Verkäufer-Käufer-Verhältnis gehört auch eine Wahl der Bezahlmöglichkeiten. Warum nicht z.B. auch per Nachnahme? Oder per Lastschriftverfahren für Neukunden?

Nach der Online-Überweisung musste ich drei Tage warten, bis ich eine Mail erhielt, in der der Überweisungseingang bestätigt wurde. Dann dauerte es noch einmal zwei Tage, bis die Ware bei mir eingetroffen ist. In der Mail wurde gleich auf mögliche Transportschäden hingewiesen und darauf, wie man im Fall des Falles handeln solle.

Dank einer guten Verpackung gab es aber keine Transportschäden. 🙂

Alles in allem war ich mit smilefood durchaus zufrieden. Und wenn ich nun in die Gruppe der „Stammkunden“ gehöre, per Lastschriftverfahren zahlen kann und dabei sogar noch Skonto erhalte, dann bestelle ich dort in Zukunft sicherlich noch öfter.

 


Demnächst hier mehr über

http://www.so-ja.de
http://www.vega-trend.de
http://www.veganbasics.de
http://www.vegantemple.com
http://www.veganwonderland.de

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: