Nachdenkstoff

Inspirationen, Impulse, Informationen, Interessantes

Online-Vegan-Shops im Test – Teil 1

Posted by Holger - 29 Dezember 2008

Dieser Beitrag soll mal eine ganz praktische Hilfestellung sein. Welche Erfahrungen habe ich mit Online-Vegan-Shops gemacht? Was ist empfehlenswert? Was nicht?

In diesem Artikel steht’s!

🙂

Gründe für eine vegane Lebenseinstellung gibt es mehr als genug. Manchmal ist es mühsam, vegane Produkte aus der Vielzahl der Angebote in Bioläden oder anderen Geschäften herauszufiltern. Da sind Online-Shops, die gezielt vegane Lebensmittel, Kosmetika, Schuhe etc. zum Verkauf anbieten eine willkommene Hilfestellung, die innere Überzeugung auch tatsächlich zu leben. Eine Übersicht über Online-Vegan-Shops gibt es übrigens auf der Seite von www.veggiemania.de

Doch ist die Kaufabwicklung dieser Shops verlässlich? Ich wollte es wissen und habe einen Test gemacht. In einigen Shops habe ich Probebestellungen geordert und dann geschaut, was passiert. Die Auswahl der Shops erfolgte nach dem Zufallsprinzip. Ich konnte nun nicht in allen Online-Geschäften gleichzeitig einkaufen (schließlich musste ich die georderte Ware auch bezahlen… *g*).

Ich habe keine Verbindungen zu einem dieser Shops. In allen Shops tätigte ich Erstkäufe. Sofern vorhanden wählte ich aus der angebotenen Produktpalette stets neben Fertig- oder Teilfertiggerichten auch Kühlware sowie etwas aus dem Kosmetik- oder Haushaltswarenbereich. Den Etat, überall auch Schuhe oder Kleidung zu ordern, hatte ich leider nicht 😉 
Kommentare zu den Preisen finden Sie hier kaum. Denn meine Aufmerksamkeit richtete sich zuallererst auf den Service. In meinen Augen sind muss ich mir auch bei „alternativen Märkten“ nicht Verbraucherrechte aberkennen lassen. Ideologie kann manchmal fordernd sein. Aber ich mag mich nicht als Bittsteller behandeln lassen, nur weil ich vegan lebe und einkaufe. Tierrechtler die mit veganen Produkten wirtschaften, könnten auch Vorreiter für Kundenbeziehungen sein. Sie müssen ja nicht den Nepp und die Kundenverarsche der konventionellen Anbieter nachmachen. Oder?

Um es gleich vorweg zu sagen: Es gab keinen Vegan-Shop, der gänzlich durchgefallen wäre. Hie und da habe ich Kritik. Im großen und ganzen war ich zufrieden. Wo ich Veränderungsbedarf aus Kundensicht sehe, habe ich es notiert. Es gab aber durchaus Unterschiede und nicht bei jedem Shop werde ich noch einmal bestellen.

Und hier die ausgewählten Geschäfte mit den Erfahrungsberichten – in alphabetischer Reihenfolge; heute Folge 1:

 

http://www.radix-versand.de

Ich weiß ja nicht, ob Stefanie Haupt, die im Impressum bei http://www.radix-versand.de steht, diesen Online-Shop haupt- oder nebenberuflich betreibt. (Die Bürozeiten Montag und Donnerstag 15 bis 17 Uhr weisen eher auf eine Nebentätigkeit hin). Auf jeden Fall scheint sie viel zu tun zu haben. Zu viel, um eine angemessene Kundenkommunikation zu pflegen. Nach meiner Bestellung jedenfalls habe ich außer einer Bestätigung lange nichts gehört. Tage vergingen. Weitere Tage vergingen. Dann weitere Tage. Ich wartete auf das Paket. Doch es wurde nichts geliefert. Nach zwei Wochen frug ich dann mal an, ob denn meine Bestellung bereits bearbeitet sei. In einer Mail, die einer Kurzmitteilung ähnelte, wies mich Stefanie Haupt darauf hin, dass sie noch auf eine Lieferung gewartet habe, um meine Bestellung zusammenstellen zu können. Das ist nett und nachvollziehbar. Doch warum informiert sie mich nicht darüber und lässt mich ohne Mitteilung wartend im Regen stehen?
Wer bei radix-versand.de bestellt sollte auf jeden Fall darauf achten, ob die ausgewählten Artikel als „sofort lieferbar“ gekennzeichnet sind. Ist das nicht der Fall, kann es offenbar lange dauern, bis man seine Ware in Händen hält. Manchmal steht zwar dabei: „ist ab Oktober lieferbar“, aber oft heißt es auch nur „ist zur Zeit nicht sofort lieferbar“. Was das genau heißt (also gibt’s den jetzt oder nicht oder erst in ein paar Monaten oder was?) bleibt offen. Rufe ich die Kategorie Lebensmittel auf, so finde ich bei den ersten elf Artikeln den Hinweis, dass sie derzeit nicht sofort lieferbar seien. Das ist wie ein Geschäft im dem es heißt: „hier könnten sie was haben wenn wir was hätten“. 
Das ist schade; weist dieser Online-Shop doch sonst ein paar Vorzüge auf. So ist das Handling der Seite beispielsweise unkompliziert und leicht verständlich. Man kann direkt erkennen, ob andere Kunden einen Artikel schon mal bewertet haben und wenn ja, wie. Die Preise sind okay. Es gibt (monatliche?) Sonderangebote, die wirklich einen deutlichen Preisnachlass beinhalten.
Nachdem die Sache mit dem Warenangebot geklärt war, erhielt ich dann doch noch mein Paket. Es war alles hervorragend verpackt! Da hat man sich sichtlich Mühe gegeben. Die Postkarte, die ich für einen Euro mitbestellt hatte (und die ich später bei einer Anti-Pelz-Demo als kostenlose Dreingabe erhielt), war allerdings zerknickt, weil einfach zwischen Dosen und Gläser gelegt. Das war unerfreulich.
Noch ein Wort zu den Geschäftsbedingungen. Dort heißt es: „Sollte ein Artikel vorübergehend nicht verfügbar sein, behalten wir uns die Lieferung eines alternativen Artikels mit gleichem oder höherem Wert vor.“ Ich weiß nicht, ob das rechtlich machbar ist. Kann man mich zwingen, einen „alternativen Artikel“ abzunehmen? In meinem Fall wurde das nicht gemacht. Nicht-lieferbare Artikel wurden ersatzlos nicht geliefert. Das war mir allemal die angenehmere Variante.
Und noch ein Passus ist mir bei den AGBs aufgefallen. Die Widerspruchsfirst, die der Gesetzgeber bei Internet-Käufen auf 14 Tage ausgedehnt hat, wird hier auf 48 Stunden (bei Fehl- oder Falschlieferung) bzw. 7 Tage (bei Produktmängel und Schädlingsbefall) reduziert. Ich habe arge Zweifel, dass das rechtmäßig ist. Widerspruch innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware bei Internet-Käufen muss übrigens nicht begründet werden.  

 

Demnächst hier im Test:

http://www.smilefood.de
http://www.so-ja.de
http://www.vega-trend.de
http://www.veganbasics.de
http://www.vegantemple.com
http://www.veganwonderland.de

Advertisements

Eine Antwort to “Online-Vegan-Shops im Test – Teil 1”

  1. butterbloemchen said

    Coole Sache, dieser Test 🙂
    ich habe neulich bei http://www.ein-besseres-leben.de etwas bestellt – dazu werde ich auch demnächst einen test bei mir bloggen.
    mach weiter so 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: