Nachdenkstoff

Inspirationen, Impulse, Informationen, Interessantes

Wildtierrechte

Posted by Holger - 16 September 2008

In den vergangenen Wochen habe ich die 30 Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vorgestellt. Wie sieht das aus mit den Rechten für Tiere?

Der Verein animal public e.V. hat mit fünf Paragraphen ein „Wildtiergesetz“ formuliert:

Wildtiergesetz §1: Wildtiere haben das Recht auf Freiheit.

Wildtiergesetz §2: Wildtiere haben das Recht auf artgerechtes Leben.

Wildtiergesetz §3: Wildtiere haben das Recht auf den Schutz ihrer Lebensräume.

Wildtiergesetz §4: Wildtiere sind keine lebenden Zielscheiben für Hobby-Jäger.

Wildtiergesetz §5: Wildtiere haben das Recht auf Unversehrtheit.

Kurz und knackig. Und Selbstverständlichkeiten. Eigentlich.

Advertisements

2 Antworten to “Wildtierrechte”

  1. Holger said

    Passend zu den Wildtierrechten habe ich heute von der Aktion „Stop it“ der Organisation „vier Pfoten“ erfahren – siehe hier: http://www.vier-pfoten.campaignbox.de/stop-it/kampagne_de.php

  2. Biene Maja die Schreckliche

    Im Reich der Bienen oder Aufruhr im Bienenstock ?

    Ich finde es einfach Herrlich welche Rechtsverordnungen es doch gibt im Gegensatz zu Menschen die in Deutschland verhungern dürfen oder Ihr Haus versteigert wird , oder ähnliches.

    Als Beispiel bei Bienen :

    § 964 BGB sagt folgendes aus bei Vermischung von Bienenschwärmen

    „Ist ein Bienenschwarm in eine fremde besetzte Bienenwohnung eingezogen, so erstrecken sich das Eigentum und die sonstigen Rechte an den Bienen, mit denen die Wohnung besetzt war, auf den eingezogenen Schwarm. Das Eigentum und die sonstigen Rechte an dem eingezogenen Schwarm erlöschen.“

    Das Bienenrecht gibt es wirklich, wer ein BGB rumstehen hat, kann das schnell nachprüfen.Das Bienenrecht, es heißt natürlich nicht wirklich so, findet sich bei einigen allgemeinen Bestimmungen zum Thema Wildtiere und besagt unter anderem Folgendes :

    „Wenn der Imker einen Bienenschwarm besitzt, und dieser Bienenschwarm verlässt aus irgendeinem Grund die aufgestellten Bienenstöcke auf Imkers eigenem Grundstück, darf er den Bienenschwarm verfolgen. Bei der Verfolgung des Bienenschwarms hat er das Recht, beliebig über fremde Grundstücke zu laufen, solange er dabei erkennbar bestrebt ist, seinen Bienenschwarm wieder einzufangen.“

    Soweit das Bienenrecht. Davon abgesehen, daß ich die bildliche Vorstellung der Sache einfach herrlich finde, ist es immer wieder verblüffend, was so alles gesetzlich geregelt wird.

    Der ein oder andere könnte jetzt wie ich ein wenig seinen Hypothalamus einschalten der das Zentrum des Vegetativen Systems steuert und eine genialen Masterplan entwickeln mit dem Slogan :

    Reich innerhalb von 30 min und ohne großen Aufwand mit Hilfe von Bienen !

    Mehr verrate ich natürlich nicht, aber es geht um Bankfilialen und dressierte Bienen 🙂

    Ein wenig Spaß sollte doch schon sein oder nicht 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: