Nachdenkstoff

Inspirationen, Impulse, Informationen, Interessantes

Elephantöses Obst und Gemüse

Posted by Holger - 19 Juni 2008

Als ich noch Kind war gab es Wassermelonen stets als ganze Früchte zu kaufen. Heute sind Wassermelonen aufgrund der Züchtungen so groß geworden, dass man nur noch halbierte oder geviertelte Früchte erwerben und nach Hause tragen kann. Früher eine Wassermelone nach Haus zu tragen war vielleicht schwer, aber unkompliziert. Heute suppt die angeschnittene Melone in die Einkaufstüte und verklebt alles andere. Das Cellophan-Stückchen, das die Schnittfläche notdürftig abdeckt, macht nicht gerade einen hygienischen Eindruck.

Was haben wir eigentlich durch die Züchtungen gewonnen? Welchen Nutzen haben immer größere Obst- und Gemüsestücke? Muss eine Erdbeere so groß sein wie eine Kinderfaust?

Wie wird das in der Zukunft sein? Werden in 30 Jahren die Supermärkte beim Großhändler nur noch eine einzige Melone ordern, die sie dann in hunderte Stückchen zerteilen um vor Ort zu verkaufen? Werden wir an der Obsttheke fragen „Was kostet der halbe Apfel dort? 2 Kilo? Ach ja, dann packen Sie mir den doch ein!“? Werden alte Menschen einen Zivi beauftragen müssen, um die Schlangengurke vom Gemüsehändler nach Hause zu tragen?

Warum meint der Mensch, er könne die Natur verbessern?
Warum meint er es noch immer…?

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: