Nachdenkstoff

Inspirationen, Impulse, Informationen, Interessantes

Wohnen ist ein Menschenrecht – Wohnraum ist Sozialgut

Posted by Holger - 18 Dezember 2007

Unter dem Titel „Grundkonsens erneuern“ veröffentlichte Dr. Fanz-Georg Rips in der MieterZeitung Ausgabe Dezember 6/2007 Seite 3 einen Artikel, der nachdenklich stimmt. Das ist Nachdenkstoff, dachte ich mir, und bat, den Artikel komplett auf dieser Internetseite veröffentlichen zu dürfen. „Einverstanden“ sagte der DMB-Verlag. Voila; hier ist der Artikel:

>>

Grundkonsens erneuern

Die sich verschärfende soziale Frage in unserem Land hat gravierende Auswirkungen auf die Versorgung der Menschen mit angemessenem Wohnraum. Dies ist eine große Herausforderung für die Wohnungspolitik und die Wohnwirtschaft.

Dazu brauchen wir in Deutschland eine Erneuerung des Grundkonsenses, dass die Wohnung zwar auch Wirtschaftsgut, in erster Linie aber Sozialgut ist. Dieser Grundkonsens hat über Jahrzehnte hinweg den sozialen Frieden in Deutschland gesichert. Dieser Grundkonsens wurde in den letzten Jahren immer wieder infrage gestellt.

Wir müssen aufhören, die noch verbleibenden Wohnungen der öffentlichen Hand an renditehungrige Investoren zu verscherbeln. Die Kommunen brauchen diesen Wohnungsbestand, um die steigende Nachfrage der sozial schwächeren Bevölkerungsgruppen zu befriedigen. Die kommunalen Wohnungsunternehmen sind darüber hinaus ein wichtiger Partner bei der Stadtentwicklung, dem Erhalt und der Modernisierung der Stadtquartiere.

Die Gesellschaft muss sich dazu bekennen, im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus Wohnraum für diejenigen zu erhalten und zu schaffen, die nicht in der Lage sind, sich aus eigener Kraft mit angemessenem Wohnraum zu versorgen. Dazu ist der soziale Wohnungsbau wichtig und notwendig. Dafür vorgesehene Finanzmittel dürfen nicht zur Wohneigentumbildung – wie derzeit in vielen Bundesländern – missbraucht werden.

Bedürftige müssen in einer sozialen Marktwirtschaft über ausreichend Wohnkaufkraft verfügen. Hartz-IV-Empfängern darf nicht nur auf dem Papier angemessener Wohnraum zustehen. Bund, Länder und Kommunen müssen die nötigen Finanzmittel dafür zur Verfügung stellen.

Im Zuge der Diskussion über angemessenen Wohnraum für Arbeitslosengeld-II-Bezieher ist eine Gruppe fast vollständig in Vergessenheit geraten. Nämlich diejenigen, die zur Sicherstellung angemessenen Wohnens Wohngeld benötigen.  Seit Jahren wurde das Wohngeld den steigenden Mieten nicht mehr angepasst. Heizkosten wurden bisher völlig bei der Berechnung außer Acht gelassen. Hier besteht dringender Handlungsbedarf.

Wohnen ist ein Grundbedürfnis – auch für die Armen. Die Wohnung ist Sozialgut.<<

Siehe auch: www.mieterbund.de 

Advertisements

Eine Antwort to “Wohnen ist ein Menschenrecht – Wohnraum ist Sozialgut”

  1. […] Wohnen ist ein Menschenrecht – Wohnraum ist Sozialgut Ein lesenswerter Artikel bei Nachdenkstoff. […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: